Informationen zum Schulbetrieb

Nach den Weihnachtsferien beginnt der Unterricht am 10.01.2022 im Regelbetrieb, unter Beachtung folgender Regelungen:

  • Es ist kein Abmelden von der Präsenzbeschulung möglich.
  • Es erfolgt eine täglich Testung aller Schulmitglieder, die keinen Impf- oder Genesenenstatus nachweisen.
  • Es besteht im Schulgebäude und auch im Unterricht die Pflicht, einen Mundschutz (mindestens medizinischer Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.
  • Das schulinterne Wochenmuster wird trotz der vorgezogenen Weihnachtsferien beibehalten:
    10.01.22 - 14.01.22 ist Woche I.

 

Tägliche Testung

Der Testnachweis wird in der Regel mit einem in der Schule gestellten Selbsttest unter Aufsicht  erbracht (alternativ durch ein maximal 24 Stunden altes PoC- oder PCR-Testzertifikat).

Liegt keine Einverständniserklärung oder Testzertifikat vor, kann die betreffende Schülerin bzw. der betreffende Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und fehlt unentschuldigt.

Eine freiwillige Testung in der Schule trotz ausreichendem Impf- bzw. Genesungsstatus ist weiterhin möglich und empfohlen.

Liegt bei einem Selbsttest ein positives Testergebnis vor, erhält die Schülerin bzw der Schüler von der unterrichtenden Fachlehrer*in einen Brief als Bescheinigung mit der eine zeitnahe PCR-Testung gewährleistet wird. Für alle Schüler*innen und Lehrer*innen der Klasse bzw. des Jahrgangs (in der Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums) wird der Präsenzunterricht unter folgenden Maßgaben fortgesetzt: Es gilt ab sofort für mindestens 5 Schultage eine tägliche Testpflicht unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus.
Wird der positive Selbsttest durch einen positiven PCR-Test bestätigt, verlängert sich diese Maßnahme um weitere 5 Schultage.

Bei Überschreitung von vier positiven Testergebnissen pro Schulwoche in einer Klasse, wird diese Klasse aufgefordert, das Schulgelände sofort zu verlassen und für fünf weitere Kalendertage nicht zu betreten. An den Unterrichtstagen innerhalb dieser Frist ist Distanzunterricht vorgesehen, welcher im Vertretungsplan ausgewiesen wird. Vorstehende Regelung gilt nicht für Abschlussklassen und nicht für die Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums.

 

Schulbesuch nach Quarantäne bzw. Isolation

Nach Ablauf einer angeordneten Quarantäne (= Kontaktpersonen in häuslicher Absonderung) ist ein Besuch der Schule erst wieder möglich, wenn zu Beginn des ersten Anwesenheitstags ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest vorgelegt wird. 
Hinweise des Landkreises Harz für Kontaktpersonen

Nach einer angeordneten Isolation (= Person mit positivem PCR-Test) ist ein Besuch der Schule erst wieder möglich, wenn zu Beginn des ersten Anwesenheitstages ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest vorgelegt wird.
Hinweise des Landkreises Harz für Personen mit pos. PCR-Test

 

Außerschulischer Unterricht, Praktikum, Schulfahrten

Soweit am außerschulischen Lernort ein entsprechendes Hygienekonzept vorliegt und angewandt wird, können Praktika und Unterricht am anderen Lernort stattfinden. Gleiches gilt für Schulfahrten, soweit die Bestimmungen am Zielort es zulassen.

Besucher / Gäste

  • Für alle Personen, die nicht direkt in den Unterrichtsbetrieb eingebunden sind und sich länger als 10 Minuten im Schulgebäude aufhalten gilt die 3G-Regel.Ein negatives Testergebnis (PoC- oder PCR-Test) ersetzt den Nachweis für Geimpft oder Genesen.
  • Besucher melden sich zur Erfassung der Kontaktdaten (Link zum Formular) bitte vor dem weiteren Betreten eines Schulhauses im Sekretariat, Bossestraße 3.

 

wichtige Dokumente:

rechtliche Grundlagen:

Antworten des Ministeriums für Bildung auf häufig gestellte Fragen zu den Selbsttests:

Die Schulleitung, Stand 07.01.2022